Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Entspannung am Arbeitsplatz – so funktioniert´s

Idimex EckschreibtischeNahezu täglich verbringen wir einen Großteil unseres Tages am Arbeitsplatz: Ob im Home-Office, Büro oder an einem anderweitigen Arbeitsort, nicht selten verharren wir mehrere Stunden am Stück in ein und derselben Position, um unseren Aufgaben so gut wie möglich nachkommen zu können. So effizient wir dabei auch sind – leider leidet der Körper unter der Haltung am Arbeitsplatz. Zu wenig Bewegung und falsche Haltungen sorgen dafür, dass wir schnell Beschwerden davontragen, es an Konzentration fehlt oder wir uns angespannt und unwohl fühlen. Wie Sie daher künftig besser am Arbeitspatz entspannen können und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie nachfolgend genauer.

Wieso Entspannung am Arbeitsplatz so wichtig ist

Entspannung am Arbeitsplatz – so funktioniert´sFür viele Aufgaben im Home-Office oder Büro ist höchste Konzentration gefragt, wenn sich die Ergebnisse sehen lassen sollen. Über den Tag hinweg muss diese Konzentration aufrecht erhalten werden – und das oft mehrere Stunden lang. Werden aber nicht genügend Pausen eingelegt oder ist am Arbeitsplatz keine anderweitige Entspannung möglich, ist es nur schwer, sich über lange Zeiträume hinweg zu konzentrieren. Das bedeutet, die Arbeit muss unter der eigenen Anspannung leiden, man kommt nicht voran oder führt die Tasks nur schleppend aus. Die Motivation schwindet gleichermaßen, weil sich keine Fortschritte oder Erfolge blicken lassen – ein Teufelskreis, dem Sie nur mit den richtigen Maßnahmen entkommen können.

» Mehr Informationen

Fehlt die entsprechende Entspannung am Arbeitsplatz, wird aber auch der Körper belastet. Es machen sich schnell gewisse Beschwerden bemerkbar, die zu Unwohlsein führen. Geht man nicht dagegen vor, leidet der Körper auf Dauer darunter, sodass Sie sich ausgelaugt fühlen und schon bald diversen Aufgaben aufgrund der Beschwerden im Alltag nicht mehr nachgehen können. Ihnen fehlt die Energie in Ihrer Freizeit, Sie selbst und auch die Familie kommen zu kurz, weil Sie sich nach der Arbeit erst einmal regenerieren müssen. Auch auf lange Sicht schadet die fehlende Entspannung Ihrem Körper: So werden beispielsweise die Gelenke zu stark belastet.

Zusammenfassend: Ohne Entspannung am Arbeitsplatz schaden Sie Ihrem Körper auf lange Sicht, erhöhen Ihr Stresslevel und begünstigen damit Depressionen und Krankheiten, verlieren aber auch schnell die nötige Motivation und Konzentration. Dass hierbei keine guten Ergebnisse auftreten, ist fast Jedem klar – das kann auch zu beruflichen Misserfolgen führen, die Ihrer Karriere durchaus schaden. Nehmen Sie sich daher täglich mehrere Minuten Zeit, um sich am Arbeitsplatz entspannen zu können.

Was führt zu Anspannung und Beschwerden am Arbeitsplatz?

Am Arbeitsplatz können viele Faktoren dazu führen, dass Sie sich angespannt fühlen und schon bald unter diversen Beschwerden leiden. Schließlich stehen Sie nicht nur unter einem gewissen Leistungsdruck, sondern sind darum bemüht, Aufgaben über mehrere Stunden hinweg hochkonzentriert auszuführen. Unter anderem diese Faktoren spielen eine große Rolle, wenn es um Anspannung am Arbeitsplatz und körperliche Beschwerden aller Art geht:

» Mehr Informationen
  • Fehlende Ergonomie: Ist Ihr Arbeitsplatz nicht auf Ergonomie ausgelegt, nehmen Sie in der Regel automatisch eine falsche Haltung ein, die nicht gut für Ihren Körper ist. Ihre Wirbelsäule leidet unter der falschen Haltung, weil sie dieser Stunde für Stunde ausgesetzt ist – auch die Gelenke und Muskeln können belastet werden und schnell für diverse Beschwerden sorgen. Auf Dauer schadet die fehlende Ergonomie dem Körper sogar, weil Wirbel oder Gelenke überbelastet werden und sich nicht mehr regenerieren können.
  • Konzentriertes Arbeiten ohne Pausen: Sie wollen Ihren Chef beeindrucken, den Stapel Arbeit endlich vom Schreibtisch bekommen oder die Karriereleiter hochklettern? Trotzdem sollten Sie dabei die ein oder andere Pause einlegen, denn hochkonzentriertes Arbeiten ist nur über einen gewissen Zeitraum hinweg möglich. Dann schwindet die Konzentration und Ideenlosigkeit oder Fehler machen sich breit, die Sie nicht gebrauchen können. Weil Sie sich nicht länger konzentrieren können, ist auch die Motivation niedriger und Sie schleppen sich mühevoll von Aufgabe zu Aufgabe.
  • Anstrengende Aufgaben: Ob am Schreibtisch oder im Lager – einige Aufgaben können auf Dauer anstrengen, weil sie immer wieder dieselbe Arbeit fordern und auf Dauer monoton wirken. Kommen hierbei keine Pausen ins Spiel, leiden Körper und Verstand unter dieser Arbeit.
  • Stress: Alltagsaufgaben und –Probleme oder starker Arbeits- und Leistungsdruck üben Stress auf Sie aus. Diesem Stress können Sie nicht entfliehen, wenn Sie sich zwischendurch nicht entspannen – schließlich liefern Sie sich kein Ventil, um den Stress herauszulassen. Die Folge: Sie versuchen ohne Pause den Stress abzuarbeiten und jedem Leistungsdruck nachzukommen, wodurch Sie sich noch stärker belasten. Doch unter Stress fällen Sie nicht nur Entscheidungen weniger sinnvoll, sondern liefern in der Regel auch weniger gute Ergebnisse – was im Nachhinein noch mehr Stress verursacht.

All die oben genannten Faktoren können an einem einzigen Arbeitstag aufeinanderprallen und Ihre Leistung damit ruinieren oder dafür sorgen, dass Sie sich unwohl fühlen und Ihre Nerven blank liegen. Achten Sie daher gut auf sich, räumen Sie diese Faktoren aus dem Weg und legen Sie entspannende Pausen ein, die Sie wieder in die richtige Richtung führen. Wie das geht, verraten wir Ihnen nachfolgend.

Wie Sie für mehr Entspannung am Arbeitsplatz sorgen können

Zunächst einmal gilt es, die oben genannten Faktoren so gut wie möglich aus dem Weg zu räumen. Will heißen: Mit einem ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz tun Sie Ihrem Körper auf Dauer etwas Gutes und schaffen es, über längere Zeiträume hinweg entspannter und konzentrierter zu bleiben. Ein gutes Zeitmanagement sorgt dafür, dass Sie Ihre Aufgaben besser unter Kontrolle haben, weniger in Verzug kommen und allgemein weniger Stress ausgesetzt sind. Hinzu müssen Sie Wege finden, Ihren Stress auch hin und wieder abzubauen, wenn Sie der Alltags- und Arbeitsdruck doch einmal aus der Ruhe bringen. Allein schon das Kneten eines Anti-Stress-Balls kann wahre Wunder bewirken. Denken Sie also genauer darüber nach, was Ihren Arbeitstag anstrengend und beschwerlich macht – und arbeiten Sie diese Faktoren dann Stück für Stück ab.

» Mehr Informationen

Diverse Übungen für mehr Entspannung am Arbeitsplatz

Selbstverständlich gibt es auch gewisse Übungen und Möglichkeiten, mit denen Sie am Arbeitsplatz zwischendurch entspannen können. Diese verhindern aber nicht, dass Sie oben genannte Faktoren aus dem Weg räumen müssen, um auf Dauer das Arbeitspensum liefern zu können, das von Ihnen gefordert wird.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile solcher Entspannungsübungen

  • Übungen und Maßnahmen zur Entspannung verhelfen Ihnen zu neuer Konzentrationsfähigkeit
  • Ihre Motivation kommt zurück
  • Sie bauen Stress ab
  • Sie tun Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit etwas Gutes
  • Entspannungsmaßnahmen verhindern nicht, dass Sie einen ergonomischen Arbeitsplatz einrichten müssen
  • auch trotz der Entspannungsübungen können Sie von Stress geplagt sein, wenn Ihr Zeitmanagement nicht zu Ihren Aufgaben passt

Wie Sie sehen können, sind Entspannungsübungen zwar kurzfristig hilfreich, aber nicht auf Dauer so vorteilhaft, wie Sie es sich vielleicht wünschen würden. Dennoch möchten wir Ihnen einige der vielen Möglichkeiten aufzeigen, mit denen Sie sich am Arbeitsplatz hin und wieder entspannen können:

Möglichkeit Hinweise
Pausen Am Wichtigsten ist wohl, dass Sie ausreichend viele Pausen einlegen. In jeder Arbeitsstunde sollten Sie wenigstens fünf Minuten Pause einlegen, um Ihre Energiereserven wieder aufzufüllen. Sei es durch das Kaffee Trinken und Aus-dem-Fenster-Sehen, kurze Aufstehen und Umherwandern oder Blättern in Ihren Familienfotos – kurze Pausen müssen sein, um Ihre Aufmerksamkeit auf etwas Anderes zu lenken. Danach wird es Ihnen wieder leichter fallen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Bewegen Sie tun Ihrem Körper etwas Gutes, wenn Sie sich während längerer Pausen bewegen, anstatt sitzen zu bleiben. Wirbel, Gelenke und Muskeln werden aus ihrer angespannten und womöglich nicht-ergonomischen Haltung genommen und können sich auflockern, was auch Ihre Beschwerden lindern wird. Bestenfalls begeben Sie sich hierzu noch an die frische Luft, um mehr Sauerstoff zu erhalten und auch Ihre Konzentrationsfähigkeit zu verbessern.
Ergonomie wahren Damit Sie erst gar nicht unter körperlichen Beschwerden wie Nackenschmerzen oder Rückenproblemen leiden müssen, sollten Sie dafür sorgen, eine ergonomische Haltung bei der Arbeit einzunehmen. Ihre Hüfte sollte beim Sitzen am Schreibtisch beispielsweise leicht nach vorn gekippt sein, um den Winkel zwischen Ihren Oberschenkeln und Ihrem Oberkörper zu öffnen. Ihre Schultern müssen locker lassen können und Ihr Nacken sollte möglichst gerade ausfallen. Hierbei hilft Ihnen ein ergonomischer Schreibtischstuhl. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie zwischen Arbeiten im Stehen und im Sitzen abwechseln.
Augen entspannen Es gibt Übungen, mit denen Sie Ihre Augen entspannen können. Gerade bei langen Arbeiten am PC ist dies notwendig, damit diese nicht ermüden und auf Dauer belastet werden. Sehen Sie für zwei Minuten in die Weite, bestenfalls ins Grüne – die Farbe wirkt beruhigend und die Weite ermöglicht Ihren Augen das Entspannen, weil sich die Linse nicht anpassen muss. Sorgen Sie dafür, dass Sie hin und wieder Bildschirm-freie Pausen ohne Smartphone und Co. bekommen und schließen Sie zwischendurch Ihre Augen und decken Sie diese mit der Hand ab, um sie abzudunkeln. Dieser Wechsel hilft, die Augenmuskulatur zu entspannen.
Gymnastikball verwenden Halten Sie einen Gymnastikball bereit, den Sie hin und wieder anstelle Ihres Bürostuhls verwenden. Lassen Sie auf dem Ball Ihre Hüften kreisen, bewegen Sie diese vor und zurück oder lehnen Sie sich bewusst nach hinten, so weit es geht: Die Bewegung und die ergonomische Haltung, die Sie dabei nahezu automatisch einnehmen, tun Ihnen gut. Außerdem erhält Ihr Körper etwas Abwechslung, sodass Anspannung sich besser lösen kann.

Anspannung und Beschwerden müssen nicht sein

Es ist nicht notwendig, dass Sie sich Tag für Tag auf der Arbeit mit Beschwerden herumquälen oder immer angespannt sind – mit ein paar einfachen Tricks und etwas bewusster Abwechslung am Arbeitsplatz schaffen Sie es nämlich, Ihren Körper rundum zu unterstützen.

» Mehr Informationen

Tipp: Besprechen Sie unbedingt aber die Option des ergonomischen Arbeitsplatzes mit Ihrem Vorgesetzten und sehen Sie sich auch für Ihr Homeoffice nach ergonomischen Schreibtischen und Bürostühlen um: Nur eine ergonomische Haltung kann Ihnen auf Dauer behilflich sein, Ihre körperliche Gesundheit zu wahren.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen